Hühneraugen entfernen Hausmittel

Wie lassen sich lästige Hühneraugen entfernen? Es gibt vermutlich eine große Anzahl von Betroffenen, die bereits schon einmal unter einem Hühnerauge zu leiden hatten. Hier erhalten Sie Informationen und Tipps zu den Ursachen und der Behandlung von Hühneraugen.

Für ein Hühnerauge gibt es verschiedene medizinische Fachbegriffe. Es werden Begriffe verwendet wie Hyperkeratose (übermäßige Bildung der Hornhaut), Clavus (Hühnerauge) oder Tyloma (Schwiele).

Wodurch entsteht ein Hühnerauge?

Die Bildung von Hühneraugen und Hornhaut an den Zehen, welche auch sehr häufig am kleinen Zeh zu beobachten ist, kann besonders schmerzhaft sein. Hühneraugen entstehen zumeist durch einen ständigen äußeren Reiz in Form von Druck order Reibung. Wenn dieser Reiz nicht nachlässt, kann sich eine verhärtete Hornhaut in Kegelform mit einem verhärteten nach innen gerichtetem Zentrum bilden.

Was sind die häufigsten Ursachen für ein Hühnerauge?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie sich Hühneraugen an den Füßen bilden können. Der häufigste Grund liegt darin, dass Schuhe getragen werden, die zu eng sind oder die beim Gehen zu biomechanischen Anomalien führen. Aber auch eine Fußdeformationen am Fuß kann zur Bildung von Hühneraugen führen, wenn es in bestimmten Bereichen dadurch zu erhöhtem Druck auf den Zehen kommt. Wenn kein physischer Druck vorliegt, kann die Ursache auch eine Warze sein.

Wie kann man Hühneraugen entfernen?

Der beste Weg ein Hühnerauge zu behandeln ist, den Reiz auf das Hühnerauge in Form von Druck oder die Reibung zu elimnieren. Auf diese Weise wird der Fuß in vielen Fällen langsam beginnen, sich selbst zu heilen und die überschüssige Hornhaut abzubauen.

Welche Hausmittel gegen Hühneraugen gibt es?

Aus dem gerade Gesagten ergibt sich damit als erstes Hausmittel, dass Tragen von bequemen und weiten Schuhen, bei denen der Druck auf das Hühneraugen vermieden wird. Als weitere Hausmittel werden die Verwendung von Bimssteinen genannt, mit denen die Hornhaut vorsichtig abgetragen werden kann. Hierzu kann die Hornhaut vorher mit Fußbädern, welchen z.B. Teebaumöl zugesetzt wurde, aufgeweicht werden. Auch sind in der Apotheke Pflaster erhältlich, welche die Hornhaut der Hühneraugen aufweichen können. Des weiteren werden Cremes, welche Salicylsäure enthalten, empfohlen.

Wer kann ein schmerzhaftes Hühnerauge noch behandeln?

Wenden Sie sich zur Behandlung von Hühneraugen gegebenenfalls z.B. an Ihren Hausarzt oder einen Hautarzt. Dieser kann die genaue Ursache feststellen und z.B. im Fall einer Warze als Ursache geeignete Behandlungsmaßnahmen empfehlen. Auch kann ein Fußpfleger oder Podologe zur Entfernung der Hornhaut aufgesucht werden. Sprechen Sie hierzu vorher mit Ihrer Krankenversicherung und klären Sie, in wieweit die Kosten für die Behandlung übernommen werden können. Da Hühneraugen beim Gehen besonders Scherzhaft sein können, empfiehlt es sich, das Problem so schnell wie möglich anzugehen.

 

Bildquelle: © Prinz-Peter / pixabay