Apfelessig ist ein altbewährtes, vielseitiges und natürliches Hausmittel, welches in der Anwendung sehr preiswert und wirksam ist. Schon unsere Großmütter und Urgroßmütter schätzten Apfelessig, um damit viele Beschwerden des Alltags zu lindern. In vielen Studien wurden bestätigt, dass Apfelessig eine positive Wirkung und zahlreiche gesundheitliche Vorteile auf unseren Körper hat.

Die Palette der Inhaltsstoffe im Apfelessig sind sehr reichhaltig. Er enthält mehr als dreißig Nährstoffe: Eine große Menge an Vitamine, Mineralstoffe, Säuren, Spurenelemente, Ballaststoffe und zahlreiche Enzyme und Aminosäuren. All diese Inhaltsstoffe haben eine positive Wirkung auf unseren Körper und machen den Apfelessig zu einen so umfassend wirksamen Heilmittel. In diesem Artikel stellen Wir dir Apfelessig und seine vielseitigen und überraschenden Anwendungsgebiete.

1. Apfelessig regt die Verdauung und den Stoffwechsel an

Schwierigkeiten mit dem Verdauungstrakt hemmen die Stimmung und machen träge. Die in Apfelessig enthaltenen Enzyme begünstigen die Bildung von Verdauungsflüssigkeit, bekämpfen die schädliche Bakterien im Magen und fördern eine gesunde Darmflora. Auch bei Bauchkrämpfen, Blähungen, Verstopfung etc. wirkt Apfelessig zuverlässig. Zusätzlich unterstützt Apfelessig den natürlichen Entgiftungsprozess des Körpers.

Empfehlenswert ist der Konsum eines Teelöffels Apfelessig gemischt mit einem Glas lauwarmem Wasser jeweils eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit.

2. Apfelessig für weiße Zähne und gegen Mundgeruch

Niemand mag unschöne und gelbe Flecken auf den Zähnen, aber bevor man auf ungesunde, chemische Produkte greift, zahlt es sich aus einmal Apfelessig auszuprobieren! Die antibakteriellen Wirkstoffe und Säuren des Apfelessigs sind perfekt als Alternative zu handelsüblichen Präparate. Die in Apfelessig enthaltenen Wirkstoffe neutralisieren Bakterien im Mund, die Mundgeruch und verschiedene Zahnschäden verursachen.

Einfach ein halber Teelöffel Apfelessig in ein Glas Wasser gemischt ergibt eine Lösung, die sich zum Spülen im Mund eignet.

3. Fußpilz mit Apfelessig behandeln

Fußpilz ist oft eine Pilzinfektion auf ein ungünstiges Hautklima bei schweißigen und feuchten Füßen. Er verursacht hartnäckige und juckende Entzündung und kann sich bis zu den Händen ausbreiten, wenn er nicht behandelt wird. Apfelessig lindert nicht nur die Entzündung und die Schmerzen, sondern tötet innerhalb kurzer Zeit auch den Pilz ab, der den Fußpilz verursacht.

Zur Behandlung betupfen Sie bei Fußpilz die infizierten Stellen mehrmals täglich sowie abends vor dem Schlafengehen mit unverdünntem Apfelessig.

4. Hautreinigung mit Apfelessig

Die antibakterielle und keimtötende Wirkung des Apfelessigs ist perfekt zur Pflege von Hautunreinheiten. Insbesondere bei unreiner und fettiger Haut ist eine Behandlung mit Apfelessig sehr effektiv. Er hilft den natürlichen pH-Wert der Haut wieder herzustellen, befreit außerdem die Hautporen von Bakterien, Öl und anderen Staubpartikel und beugt auf diese Weise Pickel, Akne und Hautflecken vor.

Einfach Apfelessig und Wasser zu gleichen Teilen in einer kleinen Schüssel vermischen, um sich damit die Haut zu waschen. So profitierst du von der durchblutungsfördernden Reinigung, die die Haut erfrischt und gleichzeitig ein strafferes Gefühl verleiht.

5. Apfelessig als Haarspülung: Für gesunde & Glänzende Haare

Schon unsere Großmütter wussten: Apfelessig bringt die Haare wunderschön zum Glänzen ohne dafür Teure Produkte zu benötigen! Denn Apfelessig enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. So werden Spliss reduziert, der pH-Wert der Kopfhaut ausgeglichen. Apfelessig hilft auch, verstopfte Poren und Haarfollikel zu reinigen, die Irritationen und Juckreiz zu lindern.

Einfach einen Teil Apfelessig mit zwei Teilen Wasser (1:2 – Verhältnis) vermischen. Die selbstgemachte Mischung auf Kopfhaut und Haare verteilen und dann 5 Minuten die Kopfhaut massieren. Weitere 10 Minuten einwirken lassen und dann abspülen.

6. Apfelessig gegen Cellulite

Apfelessig wirkt wahre Wunder gegen Cellulite und schlaffe Haut. Er hilft Giftstoffansammlungen an Oberschenkel und Bauch hinauszuspülen und frei schwebende Fettzellen unter der Haut besser abgebaut werden. Apfelessig versorgt den Körper außerdem mit zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Diese Mineralien müssen in jeder Körperzelle vorhanden sein, um den Körper effektiv zu reinigen.

Einfach 1 Teil Apfelessig mit 2 Teilen Wasser vermischen und die Lösung auf die betroffene Stelle reiben und einmassieren. Eine Stunde wirken lassen und anschließend mit warmem Wasser abspülen. Die Anwendung 2 Mal täglich wiederholen. Auf diese Weise werden die Fette einer Cellulite richtig abgebaut und die Elastizität der Haut schnell verbessert.

7. Apfelessig als Alternatives Reinigungsmittel

Apfelessig ist nicht nur sehr gesundheitsfördernd, seine desinfizierende und reinigende Wirkung lässt sich auch im Haushalt vielseitig verwendet werden! So kannst du Apfelessig als natürliches Putzmittel nehmen. Er ist frei von aggressiven und toxischen Chemikalien und ist eine ausgezeichnete Alternative zu herkömmlichen Haushaltsreiniger.

So kannst Du Apfelessig als Allzweckreiniger zum Putzen für Küche und Bad in allen Bereichen (Fenstern, Türen, Spiegeln etc.) verwenden. Die wohl bekannteste Anwendung von Apfelessig hat mit seinen entkalkenden Eigenschaften zu tun. Ob Armaturen, Wasserkocher oder Duschköpfe – alles lässt sich mithilfe von Apfelessig hervorragend entkalken. Einfach die betroffenen Gegenstände über Nacht in Apfelessig einzulegen und danach gut auszuwaschen.