Mandelentzündung Angina Symptome

Dieser Artikel soll einmal die Krankheit Angina Tonsillaris etwas aus wissenschaftlicher Sicht beleuchten. Im Volksmund wird Angina Tonsillaris meist einfach nur Angina, Mandelentzündung oder Tonsillitis bezeichnet. Angina ist lateinisch und bedeutet, auch im medizinischen Beklemmung bzw. Enge. Im Zusammenhang mit den Symptome bei Halsschmerzen ist die Enge im Rachenraum gemeint, die auftritt, wenn zum Beispiel ein Infekt oder ein Bakterium das Immunsystem angreift. Die Mandeln reagieren dann mt einer Abwehr, die sich dann meist als Angina Tonsillaris äußert.

Die Mandelentzündung kann unter verschiedenen Aspekten aufgeteilt werden.

Erst einmal, wo sie auftritt. Entweder einseitig (nur eine Mandel) ist betroffen; oder beidseitig. Zum anderen nach dem klinischen Aspekt. Schwellung und Rötung der Mandeln. Weiter gibt es noch die Unterscheidung zu stippchenförmige fibrinöse Beläge auf den Krypten der Tonsillen. Als nächste Art sind Rötungen und fibrinöse Beläge möglich. Der Arzt unterscheidet außerdem noch nach dem zeitlichen Verlauf. Ist die Angina einmalig, wiederkehrend oder sogar schon chronisch?

Komplikationen bei Mandelentzündung

Wie bei anderen Krankheiten auch, kann es bei Angina Tonsillaris auch zu Komplikationen kommen. Bekannt sind verschiedene Abszessbildungen (so zum Beispiel Peritonsillarabszess oder Retropharyngealabszess). Ein Abszess ist nichts anderes als eine Eiteransammlung im Körper. In unserem Fall kann so ein Abszess an den Gaumenmandeln auftreten.

Wie bei den Symptomen bei Halsschmerzen bereits allgemein gilt, gilt bei Komplikationen bei Angina im Besonderen: bitte einen Arzt (am besten einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt) aufsuchen und sich gründlich durchchecken lassen.

Für die meisten unbekannt, aber trotzdem wichtig hier zu erwähnen, gibt es als Komplikation auch eine seltene Art der Thrombose an den Halsvenen. In Zeiten ohne Antibiotikum war eine bakterielle Entzündung im Kopf-Hals-Bereich die häufigste Ursache für diese Thrombose.

Damit nicht genug. Eine weitere Komplikation kann die Halsphlegmone sein. Das ist eine Entzündung der Weichteile im Hals, die natürlich unbedingt vom Arzt gecheckt werden muss.

Dass es Komplikationen bei Mandelentzündung geben kann, die leider zum Tod führen wissen viele gar nicht. Aber eine Blutvergiftung (Sepis) kann ebenfalls als Folge von Angina auftreten. In deren Folge kann es vorkommen, dass mehrere Organe versagen, was wiederum lebensbedrohlich sein kann. Aber so weit wollen wir hier gar nicht gehen. Denn uns allen ist klar: der Arzt weiß am besten, was wir haben und was wir brauchen.

Im Anfangsstadion von Halsschmerzen helfen aber auch gute Hausmittel. Welche sich schon bewährt haben, wird in diesem Artikel beschrieben. Neben Hausmittel kann man sich auch  in einer Apotheke erkundigen, was einem am Besten hilft.

 

Bildquelle: © COM SALUD Agencia de comunicación / flickr