Propolis ist auch als Bienenharz bekannt. Mit diesem Wirkstoff wurden Propolis Cremes und Propolis Salben entwickelt. Diesen wird nachgesagt, dass sich durch langfristiges Auftragen auf die Haut, eine heilende und antibiotische Wirkung entfaltet. Auf dem freien Markt, sind zwar zahlreiche Fertigprodukte zu erwerben, doch lässt sich nie mit genauer Sicherheit beurteilen, was in diesen Produkten enthalten ist. Eine Alternative, kann die eigene Herstellung einer Creme sein. Diese können Sie mühelos selber machen und wissen dadurch, welche Wirkstoffe enthalten sind und wie hoch ihre Anteile sind.

Diese Stoffe benötigen Sie für eine Creme oder Salbe

Für die Herstellung einer Propolis Creme oder Propolis Salbe, brauchen Sie das Propolis. Dieses können Sie als Tinktur oder als Pulver in der Apotheke oder bei einem Imker erwerben. Dort gibt es auch fertige Propolis Salben. Weitere Stoffe für eine Creme, sind Pflanzenöl, Bienenwachs und Mineralwasser. Für eine Propolis Salbe benötigen Sie ebenfalls Pflanzenöl und Bienenwachs sowie zusätzlichen Honig. Für die Vermengung nehmen Sie einen Messlöffel, einen Messbecher, eine Küchenwaage, eine Pfanne sowie hitzebeständige Gläser.

Auf diese Weise können Sie eine Propolis Salbe selber machen

Mischen Sie einem Glas, ungefähr 50 ml Pflanzenöl mit 2 g Bienenwachs. Bringen Sie Wasser in der Pfanne zum Kochen und stellen Sie das Glas hinein, bis das Wachs flüssig ist. Warten Sie, bis die Mischung abgekühlt ist. Nehmen Sie anschließend 3 g Honig und vermengen Sie diesen mit dem Gemisch. Daraufhin rühren Sie 30 – 50 Propolis Tropfen ein. Nach einigen Stunden wird die Propolis Salbe fest und Sie können sie anwenden.

So setzen Sie die Wirkstoffe für eine Creme zusammen

In ein Glas füllen Sie 25 ml Pflanzenöl sowie 3 g Bienenwachs. In ein anderes geben Sie 20 ml Mineralwasser und 20-40 Tropfen Propolis. Stellen Sie beide Gläser in die Pfanne mit dem kochenden Wasser. Entnehmen Sie beide, wenn das Bienenwachs geschmolzen ist. Vermengen Sie den Inhalt beider Gläser miteinander und rühren Sie, bis die Creme abgekühlt ist. Bereits jetzt, können Sie ihre Creme benutzen.